hidry.eu
Anwendung von hidry®

Anwendung von hidry®

Seitenverweis ➜ Mögliche Körperregionen
hidry® kann neben den Achseln (in den Varianten sens, basic) sowie an Händen und Füßen (max) an vielen weiteren Körperregionen angewendet werden (Gesicht, Beine, Brust, Bauch, Po, etc.).
 
❖ Auflistung typischer Anwendungsbereiche ➜ hidry.eu/regionen
Seitenverweis ➜ hidry® Produktvariante auswählen
Wählen Sie die richtige Stärke! Die absolute Kurzfassung lautet: Für Hände / Füße wählen Sie immer hidry® max. Für besonders sensible Hautpartien oder Hauttypen hidry® sens. 

❖ Mehr Details erfahren Sie bei den Produktbeschreibungen…
Anwendung: Beginn und Durchführung

Denken Sie positiv! Indem Sie hidry® gekauft haben und diese Anleitung lesen haben Sie bereits die ersten wichtigen Schritte umgesetzt und tun weit mehr als die meisten anderen Betroffenen!

Zeigen Sie Geduld! Antitranspirante können in Tagen und über Tage wirken – dies muss jedoch nicht immer so sein und schon gar nicht immer sofort. Starten Sie möglichst entspannt und zuversichtlich in die Nutzung des Antitranspirants. Dies vermeidet Sorgen und Stress und unterstützt damit auch den Weg zur Trockenheit. 

Planen Sie lanfristig! Starten Sie die Anwendung nicht erst kurz vor einem Ereignis (bzwp. einer Feierlichtkeit). Zur Vermeidung von Erfolgsdruck und Stress planen Sie stattdessen besser möglichst frühzeitig. Starten Sie für einen entspannt-trockenen Sommer bspw. noch in der kalten Jahreszeit, also zum Jahresbeginn und nicht erst kurz vor dem Hochsommer. Geben Sie damit dem Antitranspirant aber auch Ihrem Körper eine ausreichend lange Zeit für Eingewöhnung und Umstellung.

Anwendung: Wann und wieviel

Der optimale Anwendungszeitpunkt: hidry® wirkt am effektivsten, wenn Sie es immer nur vor dem Zu-Bett-Gehen anwenden, da der Körper in der Schlafphase weniger Schweiß produziert. Nur so kann es einwirken ohne ausgewaschen zu werden. In den allermeisten Fällen nutzen Sie hidry® also spätabends.

Auftragen auf die gereinigte und trockene Haut: Reinigen Sie Ihre Haut vor der Anwendung, so dass die Poren und Ausgangskanäle der Schweißdrüsen möglichst frei von Talg, Fetten und anderen Rückständen sind. Zum Öffnen der Poren eignet sich neben einer möglichst creme-freien, gut reinigenden Seife ein sanftes Peeling oder auch ein kosmetisches Mikrofasertuch.

Bei hidry® Antitranspirant ist weniger mehr! Das bedeutet: Weniger Flüssigkeit und ein gezieltes Pausieren der Anwendung (siehe Erhaltungsphase) führen zu mehr Ergiebigkeit und einer dauerhaft stabilen Wirkung!

Tragen Sie hidry® immer nur auf vollständig trockene Haut auf!

Anwendung: Häufigkeit

Initialphase (insbesondere bei Erstanwendern)
Haben Sie Geduld! Wenn Sie mit der Anwendung starten, wird es notwendig sein, dass Sie hidry® mehrere Abende hintereinander anwenden müssen. In seltenen Fällen und bei Schwitzen an Händen und Füßen kann die Initialphase mehrere Wochen andauern.

Erhaltungsphase (Pausenrhythmus)
Sobald die Wirkung greift, beginnen Sie, an einzelnen Tagen Anwendungspausen einzulegen. Starten Sie damit so früh wie möglich und beobachten Sie, ab wann die Wirkung nachlässt. Dies ist der Zeitpunkt, hidry® abends erneut aufzutragen
um die Reduktion des Schwitzens stabil zu halten.

Anwendung: So tragen Sie hidry® auf

Tragen Sie hidry® immer nur auf vollständig trockene Haut auf!

Verwenden Sie so wenig Flüssigkeit wie möglich. Benetzen Sie die Haut nur mit einem sehr dünnen Feuchtigkeitsfilm des Antitranspirants. Dies vermeidet Reizungen und festigt die Wirkung! Reizungen verschwinden in aller Regel innerhalb von 15 Minuten und reduzieren sich durch Gewöhnung der Haut mit jeder weiteren Anwendung.

Bei Anwendung unter den Achseln kürzen Sie die Achselhaare. Nach Rasur der Achseln setzen Sie die Anwendung für ca. 24 Stunden aus. Empfindliche Hauttypen testen die Reaktion der Haut zuerst an einer unauffälligen und kleinen Hautpartie (bspw. hinter dem Ohr). 

Tupfen oder streichen Sie hidry® mit der Fingerkuppe oder einem kleinen Stück Watte auf die Haut, so dass die zu behandelnde Fläche vollständig aber nur dünn benetzt ist. Da selbst hidry® die Haut vorübergehend reizen kann, verwenden Sie bitte so wenig Flüssigkeit wie möglich! Für die Anwendung unter einer Achsel reicht bspw. bereits 1 einziger Tropfen. Die Flächen beider Hände oder Füße benötigen normalerweise 2-3 Tropfen. 

Größere Flächen (bspw. Teile der Brust, größere Teile des Rückens, etc.)

Unterteilen Sie den Anwendungsbereich in kleinere Zonen und behandeln Sie diese auf Tagesbasis abwechselnd. Antitranspirante eignen sich immer nur zur Anwendung an einzelnen Regionen und nicht zur Beseitigung von Schwitzen am ganzen Körper!

Weitere Methoden des Auftragens und Details
finden Sie in unserer Auflistung typischer Anwendungsbereiche ➜ hidry.eu/regionen

Weitere Körperpflege und Kosmetikprodukte

Sie mögen den Geruch Ihres Lieblingsdeodorants und wollen dieses weiter verwenden? Oder Sie bevorzugen im Anwendungsbereich eine bestimmte Pflegecreme? Am Morgen nach der Anwendung oder an Pausentagen können Sie sich wie gewohnt waschen, die Haut pflegen und auch ein Deodorant benutzen.

Bitte achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihre Haut im Zuge des Prozesses der Trocknung gut pflegen! Hier finden Sie grundsätzliche Tipps dazu…